Zur Vollbeschäftigung gibt es wie auch für Arbeitslosigkeit keine eindeutige Definition. Grundsätzlich gehen jedoch alle Definitionen davon aus, dass bei Vollbeschäftigung ein gewisser Prozentsatz an Arbeitslosigkeit „erlaubt ist“. Über die Höhe gibt es i.d. Regel jedoch keine Übereinkunft.

Für Enzo Weber (IAB) wird Vollbeschäftigung erreicht, wenn alle Menschen, die Arbeit aufnehmen können und wollen, auch Arbeit bekommen. Dazu muss jedoch nicht bedeuten, dass alle durchgehend einer Beschäftigung nachgehen. Denn ein Arbeitsplatzwechsel, die kurzfristige Suche nach einem Arbeitsplatz, Auslandsaufenthalt oder Wartezeit nach einem Studium führt auch zur kurzfristigen Arbeitslosigkeit. Somit sei ein gewisses Maß an Arbeitslosigkeit mit der Vollbeschäftigung vereinbar.

Ähnliche Einträge