Als Hilfsmittel bezeichnet man in der privaten Krankenversicherung, sozialen Krankenversicherung (GKV) und ggf. privaten Unfallversicherung erforderliche Gegenstände, die den Erfolg einer Krankenbehandlung verbessern sollen oder die Hilfsmittel gleichen körperliche oder geistige Funktionseinschränkungen aus. Zusätzlich können Hilfsmittel auch therapeutische Zwecke erfüllen. Übliche Hilfsmittel sind bspw. Bandagen, Bruchbänder, Armprothesen, Beinprothesen, Hörgeräte, Krankenfahrstühle, Atemmonitore, Sauerstoffkonzentratoren usw. Eine GKV kann den Versicherten die erforderlichen Hilfsmittel auch leihweise überlassen. In der PKV ist eine leihweise Überlassung, sofern vereinbart, in den AVB geregelt. In der GKV sind die Hilfsmittel für Leistungen zur medizinischen Rehabilitation u.a. auch im SGB V §33 verfasst. In der privaten Krankenversicherung werden die Hilfsmittel im Hilfsmittelkatalog der AVB beschrieben.

Ähnliche Einträge