Mit einer Anwartschaftsversicherung bewahrt sich ein Versicherter über einen vereinbarten Zeitraum Leistungsansprüche gegenüber seinerPKV. Dafür entrichtet dieser einen geringen Anwartschaftsbeitrag an seine Anwartschaftsversicherung. Die Anwartschaftsversicherung kann also vereinbart werden, wenn eine PKV vorübergehend nicht oder eine PKV noch nicht benötigt wird. Hintergrund ist, dass die andere Möglichkeit der Beendigung nur die Kündigung sein kann. Eine Kündigung des PKV Vertrages ist jedoch gegenüber einer Anwartschaftsversicherung mit möglichen Nachteilen verbunden. Weitergehende Infos finden Sie unter Private Krankenversicherung.

Ähnliche Einträge