Select Page

Tipps uns Hinweise zu Bauwesenversicherung

Schadenbeispiele Bauleistungsversicherung

1. Unbekannte Täter drangen nachts in den verschlossenen Rohbau eines Wohngebäudes und demontierten fachgerecht elf Radiatoren von der bereits installierten Heizungsanlage. Schadenhöhe 1.527,-
2. Mutwillige Beschädigung von elektrischen Leitungen durch Unbekannte in einem noch nicht abgeschlossenen Rohbau eines Wohnhauses. Schadenhöhe 2.458,-
3. In einem verschlossenen Kellerraum abgestellte und für den nächsten Tag zum Einbau vorgesehene Isolierglasscheiben wurden von unbekannten Tätern zerstört. Schadenhöhe 3.407,-
4. Unbekannte haben während einer strengen Frostperiode die Heizung in einem Rohbau abgestellt. Die komplette Heizungsanlage und die Wasserleitungen sind aufgefroren. Schadenhöhe 14.145,-
5. Infolge außergewöhnlich starker Sturmeinwirkung wurden 2 Lichtkuppeln aus der Halterung gerissen. Die scharfkantigen Metallteile der Lichtkuppeln schlugen eine Vielzahl von Löchern in die Dachhaut des Flachdaches einer Sporthalle. Durch eindringendes Regenwasser wurden außerdem noch Deckenteile der abgehängten Decke sowie Bereiche des Fußbodens in Mitleidenschaft gezogen. Schadenhöhe 19.541,-
6. Unbekannte Täter besprühten Nachts 6 Doppelhaushälften mit schwarzer Farbe. Schadenhöhe 32.544,-
7. Ein einem Subunternehmer gehörender Wasserschlauch, der vor einem teilweise fertig gestellten Geschäftshaus lag, wurde von Unbekannten an einem außerhalb des Gebäudes befindlichen Hydranten angeschlossen und neben das Gebäude gelegt. Anschließend wurde der Wasserhahn aufgedreht. Das austretende Wasser konnte ungehindert in das Kellergeschoss laufen und große Teile der Kellerräume, in denen teilweise die Klimaanlage untergebracht war, beschädigen. Schadenhöhe 37.163,-
8. Die Erdgeschoss- und Kellerräume eines Büro- und Geschäftshauses wurden durch einen sehr starken Wolkenbruch ca. 50 cm unter Wasser gesetzt. In den tiefer gelegenen Teilen, wie Heizungs- und Klimazentrale, sowie den Fahrstuhlschächten noch mehr. Beschädigt und zerstört wurden große Teile der Klima- und Heizungsanlage sowie des schwimmenden Estrichs, der abgehängten Decken über einer im Kellergeschoss eingebauten Bowlingbahn sowie der Wandputz. Schadenhöhe 173.790,-
9. Infolge eines nachgewiesenen Konstruktionsfehlers knickte plötzlich der mittige Pfettenstrang eines als Satteldach ausgebildeten Raumtragwerkes über einem Kaufhaus ein. Die Schadenbeseitigungsmaßnahmen gestalteten sich äußerst schwierig und kostspielig. Im Jahr 2001 wurden Rechnungen in der Größenordnung von insgesamt 127.824,- eingereicht.