Absicherung für Ihr Bauvorhaben

Bauwesenversicherung BaugewährleistungAls Bauherr verwenden Sie viel Zeit für die Planung Ihres Hauses.  Sie testen verschiedene Grundrisse, wählen aus mehreren Baumaterialien aus, besichtigen Musterhäuser und planen mit aufwendiger Software schon die Einrichtung.  Denn Sie wissen, schon in der Bauphase gilt es vieles zu beachten, damit Ihr Traum von den eigenen vier Wänden nicht zum Desaster wird. Denn im Schadensfall kann es passieren, dass Sie als Hauseigentümer zwar ein neues Haus abbezahlen müssen, welches jedoch durch einen Schaden bereits zerstört ist.

Die Bauhelferunfallversicherung

damit Ihre Helfer im Schadenfall nicht „im Regen stehen“

Wohl jeder der baut, freut sich über Nachbarschaftshilfe sowie über die Hilfe von Freunden und Bekannten. Jedoch lauern auch Gefahren. Gerade Nicht-Fachleuten kann auf der Baustelle schnell mal etwas passieren. Natürlich sind die Helfer i.d. Regel kraft Gesetz über die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft abgesichert (Merkblatt der BGBau). Neben einer möglichen Geldleistung werden Leistungen für Heilbehandlung, Maßnahmen zur Erleichterung der Verletzungsfolgen und die Arbeits- und Berufsförderung im Schadenfall bezahlt. Mit einer Bauhelferunfallversicherung schützen Sie Ihre Familienangehörige, Freunde, Bekannte und Nachbarn, falls diese sich während der Bauarbeiten verletzen. Damit sind Ihre Helfer im Fall der Fälle gut abgesichert. Eine Bauhelferunfallversicherung ist auf Unfälle zugeschnitten, die gerade Nicht-Fachleuten auf einem Bau immer wieder passieren durch Stolpern, Ausrutschen oder einen Sturz passieren können. Dabei zahlt der Versicherer unabhängig von den Leistungen der Berufsgenossenschaft und ergänzen so im Ernstfall deren Rentenleistungen mit einer zusätzlichen Kapitalabfindung.

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung

denn auch aus Ihren Verkehrssicherungspflichten können Schäden entstehen

Sie nehmen die Zukunft in die Hand und bauen Ihr eigenes Heim. Baustellen ziehen jedoch auch fremde, unbeteiligte Menschen und gerade Kinder fast schon magisch an. Da Sie als Bauherr für die Verkehrssicherheit auf und vor dem Baugrundstück verantwortlich sind, haften Sie gemäß BGB §823 und §909 unbegrenzt. Sie sollten daher Ihr Bauvorhaben möglichst lückenlos absichern. Ihre Sorgfaltspflicht betrifft das Absichern von ungesicherten Schächten, das ggf. unbeleuchtete Lagern von Baumaterial außerhalb des Baugrundstücks oder auch ggf. für umstürzendes Baumaterial. Auch drohen Ihnen Gefahren durch Regressansprüche bei Arbeitsunfällen Ihrer Helfer durch die Sozialversicherungsträger wie Krankenkasse, Berufsgenossenschaft oder Rentenversicherungsträger. In solchen Fällen schützt Sie Ihre Bauherrenhaftpflicht, wenn fremdes Eigentum oder Personen beschädigt werden. Mit der Bauherren-Haftpflichtversicherung sind Sie auf der sicheren Seite und vor Schadenersatzansprüchen rundum geschützt. Der Versicherer prüft die Höhe der geforderten Schadenersatzleistung, wehrt unberechtigte Ansprüche ab und leistet Ihnen somit „indirekten Rechtsschutz“.

Die Bauwesenversicherung / Bauleistungsversicherung

oder Ihre Krankenversicherung bzw. Vollkaskoversicherung für das Bauvorhaben

Die Bauwesenversicherung (oder auch Bauleistungsversicherung genannt) ist eine absolut wichtige Absicherung für jeden Bauherrn. Denn, sie schützt Sie vor Schäden am Roh- und Neubau.  Wenn die Baugrube oder Baustelle überflutet wird, der noch halb fertiger, im Bau befindliche Dachstuhl bei einem starken Sturm beschädigt wird. Auch werden Baustellen immer häufiger das Angriffsziel von Vandalismus und Diebstahl, was im fortgeschrittenen Bauzustand zu erheblichen Schäden und Verlusten führen kann, wenn Unbekannte die Installationen zertrümmern. Auch ist das Sturmrisiko nicht zu unterschätzen, wenn bspw. die Schalung umgeworfen wird. Neben dem finanziellen Schaden kann sich die Fertigstellung des Bauprojektes erheblich verzögern, was wiederum zu weiteren Folgekosten wie bspw. Mietzahlung führen kann. Ein finanziell großer nicht abgesicherter Schaden kann für viele Bauherren das gesamte Bauwerk und dessen Fertigstellung infrage stellen. Die Bauleistungsversicherung schützt Sie gemäß den Versicherungsbedingungen so lange, wie Sie nach der VOB die Gefahr tragen. Denn laut dem § 7 VOB, Teil B hat der Bauhandwerker für das nicht abgenommene Gewerk nach einem Schaden erneuten finanziellen Anspruch für die erneute Erstellung. Nicht der Handwerker hat das finanzielle Problem des Schadens, sondern Sie als Bauherr. Versicherte Sachen sind die im Versicherungsschein bezeichneten Bauleistungen, Baustoffe und Bauteile, gegebenenfalls auch Bauhilfsstoffe und aus ihnen zusammengesetzte Hilfsbauten. Nicht unter den Versicherungsschutz der Bauleistungsversicherung fallen die Baustelleneinrichtung und Baugeräte, für die Deckung im Rahmen der Maschinenbruchversicherung für fahrbare und transportable Sachen gewährt wird.
Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Ergänzend dazu für gewerbliche Bauherren die Bauunterbrechungsversicherung

Zusammen mit einer Bauleistungs-Versicherung bietet diese Bauunterbrechungsversicherung den optimalen Versicherungsschutz für Unternehmer und gewerbliche Bauherren. Die Bauunterbrechungsversicherung leistet Ersatz für zusätzliche Kosten, wie zusätzlicher Finanzierungsbedarf, Umzugskosten, Löhne und Gehälter zusätzlicher Mitarbeiter, Einlagerungskosten von Möbeln und Betriebseinrichtungen, entgangene Gewinne und der ggf. rückwirkende Wegfall von Fördermitteln, Ansprüche von Mietern und deren Nachmieter, wenn infolge eines Sachschadens am Bauprojekt Verzögerungen entstehen. Die Versicherungssumme entspricht dem im Schadensfall tatsächlich zu erwartenden Aufwand aus o.g. Kosten.

Die Feuerrohbauversicherung

Sicherheit für Ihr neues Domizil

Ein Feuer oder Brand Ihres Rohbaus in der Bauphase kann Ihren gesamte Finanzierung „umwerfen“. Nicht nur der Bau selbst, sondern auch bereits angelieferte Baustoffe können beschädigt oder zerstört werden. Eine Feuerrohbauversicherung schützt Sie vor diesem finanziellen Risiko – bis Ihr Wohngebäude offiziell bezugsfertig ist. Bei Abschluss einer Feuerrohbauversicherung schützt der Versicherer den Feuerrohbau von Beginn an. Wird Ihr geplantes Eigenheim in der Bauphase bspw. durch einen Blitzeinschlag oder einem Feuer oder Brand beschädigt, ist dafür die Feuerrohbauversicherung zuständig. In der Regel sind auch die auf dem Baugrundstück gelagerten Baustoffe mitversichert. Der Versicherungsschutz endet erst mit der kompletten Fertigstellung des Hauses und geht dann in die evtl. abgeschlossene Wohngebäudeversicherung über. Bei gleichzeitiger Beantragung und je nach Baudauer ist die Feuerrohbauversicherung dann bei guten Versicherern kostenfrei.

Die Wohngebäudeversicherung

Sicherheit für Ihr Eigenheim oder Wohnhaus

Die Wohngebäudeversicherung mit den Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel und Elementargefahren oder Elementargewalten haben eigentlich mit Ihrem Bauvorhaben nichts zu tun, denn der Versicherungsschutz der Gebäudeversicherung tritt erst nach Bezugsfertigkeit ein. Jedoch ist das eigene Haus vielleicht Ihr größtes Vermögen und die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel und Elementargefahren oder Elementargewalten können Ihre eigene Zukunft und Planung schlagartig verändern. Mit einer Wohngebäudeversicherung schützen Sie sich vor den finanziellen Folgen, die aus einem Schaden an Ihrem Haus entstehen können.

Hypothekenabsicherung

Damit bei Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit Ihr Immobilienkredit weiter bedient werden kann

Die Hypothekenabsicherung sichert Sie gegen die finanziellen Risiken aus einer möglicherweise entstehenden Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit ab, sodass die Hypothek vertragskonform bedient werden kann. Der Versicherer übernimmt dann die Leistung der Kreditraten
bei Arbeitslosigkeit für längstens 24 Monate bzw.
für die Dauer der Arbeitsunfähigkeit max. bis zum Ende der Versicherungsdauer,
welche sich nach der Zinsbindungsdauer des Immobilienkredites richtet.

Baufertigstellungs- und Baugewährleistungsversicherung

Damit bei Insolvenz des Bauunternehmers und bei Baumängeln Ihr Bauvorhaben nicht zum Albtraum wird

Die Versicherung garantiert die Erstattung der Mängelbeseitigungs-, Nachbesserungs- bzw.
Minderungskosten für das gesamte Objekt gemäß BGB auch bei Insolvenz des Bauunternehmens. Dabei ist eine baubegleitende Qualitätsprüfung durch unabhängige Sachverständige genauso selbstverständlich wie auch die Absicherung der Subunternehmer. Vertragspartner des Versicherers ist i.d.R. das Bauunternehmen / Generalunternehmer.

Beachten Sie bitte, dass die auf diesen Internetseiten zur Verfügung gestellten Informationen und Produkt-Vorschläge eine persönliche Beratung nicht ersetzen können. Versicherer nutzen unterschiedliche Bedingungswerke (sogenanntes wording) und können daher von den o.g. Ausführungen abweichen. Auch kann es sein, dass seit der Artikelveröffentlichung Änderungen (z.B. aufgrund der Rechtsprechung oder im Gesetzgebungsverfahren) eingetreten sind, die in diesen Artikeln enthaltenen Darstellungen nicht berücksichtigt wurden. Insbesondere bei älteren Artikeln könnte es sein, dass deren Inhalte nicht mehr vollständig zutreffend sind.

Sollten Sie Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern.