Warenkreditversicherung (WKV) – Forderungsausfallversicherung

Wir machen Ihre Handelsbeziehungen sicher

Die Warenkreditversicherung (WKV), Forderungsausfallversicherung oder auch Delkredere-Versicherung, umfasst nicht nur die Warenlieferungen eines Unternehmens, sondern auch dessen Werk- und Dienstleistungen. Ihnen bleibt jedoch immer die Gefahr der Insolvenz Ihres Kunden und Ihre Forderungen können uneinbringlich werden. Derartige Forderungsausfälle gefährden die Liquidität Ihres Unternehmens und können durch eine Warenkreditversicherung (WKV), Forderungsausfallversicherung abgemildert werden. Für die Liquidität vieler Unternehmern ist daher eine Warenkreditversicherung (WKV), Forderungsausfallversicherung wichtiger als eine Bankfinanzierung. Denn Sie als Lieferant oder Hersteller muss es nicht beunruhigen, wenn Ihr Kunde in einer schwierigen Wirtschaftslage kommt. Sie können weiterhin liefern, so lange Sie über Ihre Kreditversicherung vor der Insolvenz ihrer Kunden geschützt sind. I.d.Regel können Sie über Ihre Warenkreditversicherung oder Forderungsausfallversicherung bis zu 90% der Forderungen versichern.

Wie funktioniert die WKV oder Forderungsausfallversicherung und was kann sie noch?

Der Kreditprüfungsprozess in der WKV, Forderungsausfallversicherung oder Delkredere wird durch die Unternehmensanalyse aufgrund zugänglicher Jahresabschlüsse Ihres Kunden und Abnehmers durchgeführt. Bei höheren Absicherungen wird der Warenkreditversicherer ggf. auch Bankauskünfte, Kreditbeurteilungen oder Wirtschaftsauskünfte einholen.
Der Warenkreditversicherer übernimmt auf Ihren Wunsch auch weitere Dienstleistungen wie die laufende Bonitätsüberwachung Ihrer Kunden. So entlasten Sie Ihr eigenes Forderungsmanagement.

 

Delkredere Versicherung Forderungsausfallversicherung
Sie wollen mehr wissen? Klicken Sie hier für die ausführlichen ergänzenden Information.

Wieviel Umsatzrendite kostet mich ein Forderungsausfall?

Grafik Forderungsausfall Umsatzrendite

 

Welche Präventivmaßnahmen kann ich zusätzlich vornehmen?

Unabhängig des Bestehens einer Warenkreditversicherung (WKV), Forderungsausfallversicherung oder Delkredere-Versicherung können Sie natürlich schon einige Präventivmaßnahmen selbst veranlassen. Dazu gehören

  • Klare Verträge mit Zahlungstermin und Verzugsregelung
  • die Definition Aufrechnungsmöglichkeit („tituliert“)
  • der Eigentumsvorbehalt
  • das Unternehmerpfandrecht

Denn präzise Vertragsformulierungen schützen vor Missverständnissen. Daher sofern Ihnen möglich,

  • Konsequentes Debitorenmanagementmit Bonitätsüberprüfung vor Geschäftsaufnahme
  • Warnsignale konsequent beobachten, notieren und Vorsorge treffen
  • Laufende Bonitätsüberwachung

Denn „wachsame Augen“ senken Kosten für Mahnwesen und Verwaltung.

 Wie funktioniert die WKV oder Forderungsausfallversicherung?

Grafik Forderungsausfall Umsatzrendite

Der Kreditprüfungsprozess in der Warenkreditversicherung (WKV), Forderungsausfallversicherung oder Delkredere wird wie folgt gestaltet:

  1. Unternehmensanalyse aufgrund der Jahresabschlüsse
  2. Bankauskünfte und Kreditbeurteilungen
  3. Wirtschaftsauskünfte
  4. Ratingagenturen, Volkswirtanalysen, statistisches Bundesamt, IFO etc.
  5. Presseinformationen
  6. Zahlungsstörungen (gemeldet von Lieferanten)
  7. Informationen von Außendienstmitarbeitern
  8. Bilanzgespräche

ergibt den Bonitäts-Check mit Klassifizierung

und führt zur Kreditentscheidung

Der Warenkreditversicherer übernimmt auf Wunsch für Sie folgende Dienstleistungen:

  • Übernahme des Ausfallrisikos bei geringer Eigenbeteiligung
  • Laufende Bonitätsüberwachung Ihrer Kunden
  • Professionelle Risikobewertung
  • Schnelle Kreditentscheidung durch Online-Anbindung
  • Entlastung Ihres Debitorenmanagement
  • Bonitätsverbesserung durch Abtretung von Entschädigungsansprüchen

Mangelhafte Informationen über die Bonität Ihres Geschäftspartners können Ursache für Forderungsausfall sein. Eine Warenkreditversicherung (WKV), Delkredere oder Forderungsausfallversicherung kann Ihnen helfen, vorzubeugen. Eine positive Bonitätsprüfung Ihres Geschäftspartners ist Voraussetzung für den Versicherungsschutz über eine Warenkreditversicherung oder Forderungsausfallversicherung.

 

Einschlüsse werden in der Regel in den AVB / BBR mit Teilversicherungssummen, versicherungstechnisch sogenannten Sublimits, dokumentiert. Ob Sie oder Ihr Unternehmen einzelne Gefahren selbst tragen können und welche Gefahren durch den Versicherer zu tragen sind, gilt es zu prüfen und zu analysieren.

Billig muss für Sie als Unternehmer / Unternehmen nicht immer günstig sein. Eine hohe Prämie ist nicht automatisch gut. Es gilt das richtige Produkt zu finden. Im sogenannten „Kleingedruckten“ finden sich oft juristische Ausführungen, die speziell für die Tätigkeit Ihres Unternehmens ungeeignet oder unzureichend sein können. Der Versicherungsnehmer kann oft erst im Schadenfall erkennen, ob er das richtige Produkt gewählt hat.

Beachten Sie bitte, dass die auf diesen Internetseiten zur Verfügung gestellten Informationen und Produkt-Vorschläge eine persönliche Beratung nicht ersetzen können. Versicherer nutzen unterschiedliche Bedingungswerke (sogenanntes wording) und können daher von den o.g. Ausführungen abweichen. Auch kann es sein, dass seit der Artikelveröffentlichung Änderungen (z.B. aufgrund der Rechtsprechung oder im Gesetzgebungsverfahren) eingetreten sind, die in diesen Artikeln enthaltenen Darstellungen nicht berücksichtigt wurden. Insbesondere bei älteren Artikeln könnte es sein, dass deren Inhalte nicht mehr vollständig zutreffend sind. Die Komplexität und der ständige Wandel der behandelten Materie machen es jedoch erforderlich, Haftung und Gewähr auszuschließen.

Sollten Sie Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern.

Fragen Sie uns! Wir kennen uns aus - Der Versicherungsmakler mit Sachverstand.

Oder schauen Sie auf unseren youtubekanal für Desintesessierte vorbei. Dort haben wir zum Thema gewerbliche Versicherung einige Filme hinterlegt.