Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung

Wann brauchen Sie eine Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung? Wenn Ihr Betrieb aufgrund eines Sachschadens stillsteht, laufen Ihre Kosten dennoch weiter. Der Grund für eine Betriebsunterbrechung kann im Ausfall einer Ihrer wichtigen Maschinen liegen. Die Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung ist eine Spezialversicherung und kann Ihnen dieses Risiko absichern. Sie ersetzt Ihnen den daraus entstandenen Unterbrechungsschaden.

 

Wird zusätzlich zur Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung eine Maschinenbruchversicherung benötigt und welche Maschinen sollten versichert werden?

Der Abschluss oder das Bestehen einer Maschinenbruchversicherung oder Maschinenkaskoversicherung ist für diese Vertragsform nicht zwingend erforderlich. Der der Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung zugrunde liegende Unterbrechungsschaden ist Folge eines Sachschadens der versicherten Maschine. Hier stehen für Ihr produzierendes Gewerbe besonders sogenannte „Engpassmaschinen“ oder „Engpassaggregate“ im Fokus.

 

Was ist in der Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung genau versichert?

Versichert sind unvorhergesehen eintretende Beschädigungen oder Zerstörungen Ihrer Maschine.

  • Konstruktions-, Material-, Ausführungsfehler
  • Zerreißen infolge von Fliehkraft
  • Versagen von Mess-, Regel- oder Sicherheitseinrichtungen
  • Bedienungsfehler
  • Ungeschicklichkeit und Fahrlässigkeit
  • Böswilligkeit
  • Sturm
  • Kurzschluss-, Überstrom und Überspannungsschäden
Sie wollen mehr wissen? Klicken Sie hier für die ausführlichen ergänzenden Informationen.

Was ist in der Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung nicht versichert?

Die Gefahren Brand, Blitzschlag, Explosion, Diebstahl und Überschwemmung sind in der Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung nicht mitversichert. Das unterscheidet diese Versicherung von den Meisten aller technischen Sachversicherungen.

Wie ermittelt sich die Versicherungssumme bei der Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung?

Die Versicherungssumme wird gebildet aus

a) umsatzunabhängigen Kosten

b) Betriebsgewinn für ein Jahr

c) Vorsorgezuschlag, sofern gewünscht

Von der im Nachhinein zuviel gezahlten Prämie werden nach Ablauf des Geschäftsjahres i.d. Regel bis zu 30% erstattet.

Der Versicherer trägt also den nachgewiesenen entgangenen Gewinn und die fortlaufende Kosten während der vereinbarten Haftzeit. Diese von Ihnen individuell zu vereinbarende Haftzeit richtet sich jedoch auch nach der notwendigen Zeit zur Wiederbeschaffung einer Anlage.

Bei sorgfältig ausgewähltem Versicherungsschutz sollten Sie ggf. auch daran denken, diesen um folgende Bedingungen zu erweitern:

Die Versicherungsbedingungen können durch “Besondere Bedingungen” (BBR) innerhalb der Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung um weitere Bausteine erweitert und abgeändert werden. Jedes Unternehmen hat aufgrund seiner spezifischen Betriebsart und der Betriebsabläufe einen individuellen Bedarf. Daher ist es für uns wichtig und auch eine Grundvorraussetzung, aufgrund einer genauen Betriebsbeschreibung und Betriebsbesichtigung Ihre Betriebsabläufe, Eigenschaften und Rechtsverhältnisse zu verstehen. Nur so können wir Ihnen eine risikoadäquate Absicherung ermöglichen.
Folgende Einschlüsse sind in der Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung i.d.R. durch BBR ohne Anspruch auf Vollzähligkeit möglich (alphabetisch sortiert):

  • Mieten von Ersatzanlagen für die Dauer der Reparatur
  • Nachhaftung
  • Rückwirkungsschäden
  • Schäden durch bestimmungswidriges Ausbrechen von Schmelzmassen
  • Schadenminderungskosten
  • Mehrkosten für Eilfrachten und provisorische Reparaturen
  • Verderb von Waren und Vergrößerung des Unterbrechungsschadens durch Verderb
  • Vergrößerung des Unterbrechungsschadens durch behördliche Wiederherstellungs- oder Betriebsbeschränkungen
  • Versicherung nach Festbeträgen je Produktionseinheit

 

Einschlüsse werden in der Regel in den AVB / BBR mit Teilversicherungssummen, versicherungstechnisch sogenannten Sublimits, dokumentiert. Ob Sie oder Ihr Unternehmen einzelne Gefahren selbst tragen können und welche Gefahren durch den Versicherer zu tragen sind, gilt es zu prüfen und zu analysieren.

Billig muss für Sie als Unternehmer / Unternehmen nicht immer günstig sein. Eine hohe Prämie ist nicht automatisch gut. Es gilt das richtige Produkt zu finden. Im sogenannten „Kleingedruckten“ finden sich oft juristische Ausführungen, die speziell für die Tätigkeit Ihres Unternehmens ungeeignet oder unzureichend sein können. Der Versicherungsnehmer kann oft erst im Schadenfall erkennen, ob er das richtige Produkt gewählt hat.

Beachten Sie bitte, dass die auf diesen Internetseiten zur Verfügung gestellten Informationen und Produkt-Vorschläge eine persönliche Beratung nicht ersetzen können. Versicherer nutzen unterschiedliche Bedingungswerke (sogenanntes wording) und können daher von den o.g. Ausführungen abweichen. Auch kann es sein, dass seit der Artikelveröffentlichung Änderungen (z.B. aufgrund der Rechtsprechung oder im Gesetzgebungsverfahren) eingetreten sind, die in diesen Artikeln enthaltenen Darstellungen nicht berücksichtigt wurden. Insbesondere bei älteren Artikeln könnte es sein, dass deren Inhalte nicht mehr vollständig zutreffend sind. Die Komplexität und der ständige Wandel der behandelten Materie machen es jedoch erforderlich, Haftung und Gewähr auszuschließen.

Sollten Sie Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern.

Fragen Sie uns! Wir kennen uns aus - Der Versicherungsmakler mit Sachverstand.

Oder schauen Sie auf unseren youtubekanal für Desintesessierte vorbei. Dort haben wir zum Thema gewerbliche Versicherung einige Filme hinterlegt.