Computer-Missbrauch-Versicherung gegen Datendiebstahl

Die Ansprüche Ihrer Business-Kunden bzgl. Datensicherheit und Notfallplanung, also das steigende Sicherheitsbewusstsein Ihrer Kunden, nimmt stetig zu. Auch gehen diese Kunden ggf. von vorhandenem Versicherungsschutz aus. Eine Computer-Missbrauch-Versicherung könnte einen Ausschnitt Ihres Datensicherungskonzeptes abbilden. Denn Sie als Arbeitgeber können und sollten sich gegen die Folgen eines Vertrauensmissbrauchs Ihrer / Ihres Mitarbeiter(s) mit einer Computer-Missbrauch-Versicherung absichern. Die Computer-Missbrauch-Versicherung gehört zu den  versicherungstechnisch sogenannten Vertrauensschadenversicherungen.

Welche Schäden sind über die Computer-Missbrauch-Versicherung abgesichert?

  • Manipulationen oder Schädigungen Ihrer EDV
  • Mutwillige Beschädigung eines Computers oder Datenträgers
  • Programmmanipulationen das Unterdrücken oder die Veränderung von Daten auf Ihren Datenträgern
  • Diebstahl von Datenträgern, Programmen und Datenverarbeitungsanlagen

Versicherungsschutz besteht also bei vorsätzlich verursachter Schädigung oder vorsätzliche rechtswidrige Bereicherung an Vermögenswerten und Beschädigung von Sachwerten eines bekannten Täters.

Computer-Missbrauch-Versicherung

Welche Leistung erbringt die Computer-Missbrauch-Versicherung?

Die Computer-Missbrauch-Versicherung bezahlt dann Ihre entstandenen Kosten für die Wiederherstellung bei den oben beschriebenen vorsätzlichen Schädigungen. Versichert sind durch eine Computer-Missbrauch-Versicherung somit Ihre Vermögensschäden durch vorsätzliche rechtswidrige Beschädigung von Sachwerten in Zusammenhang mit der Benutzung von Computeranlagen und durch die Vertrauenspersonen. Schäden werden bis zur vereinbarten Versicherungssumme übernommen.

Computermissbrauchversicherung

 

Einschlüsse werden in der Regel in den AVB / BBR mit Teilversicherungssummen, versicherungstechnisch sogenannten Sublimits, dokumentiert. Ob Sie oder Ihr Unternehmen einzelne Gefahren selbst tragen können und welche Gefahren durch den Versicherer zu tragen sind, gilt es zu prüfen und zu analysieren.

Billig muss für Sie als Unternehmer / Unternehmen nicht immer günstig sein. Eine hohe Prämie ist nicht automatisch gut. Es gilt das richtige Produkt zu finden. Im sogenannten „Kleingedruckten“ finden sich oft juristische Ausführungen, die speziell für die Tätigkeit Ihres Unternehmens ungeeignet oder unzureichend sein können. Der Versicherungsnehmer kann oft erst im Schadenfall erkennen, ob er das richtige Produkt gewählt hat.

Beachten Sie bitte, dass die auf diesen Internetseiten zur Verfügung gestellten Informationen und Produkt-Vorschläge eine persönliche Beratung nicht ersetzen können. Versicherer nutzen unterschiedliche Bedingungswerke (sogenanntes wording) und können daher von den o.g. Ausführungen abweichen. Auch kann es sein, dass seit der Artikelveröffentlichung Änderungen (z.B. aufgrund der Rechtsprechung oder im Gesetzgebungsverfahren) eingetreten sind, die in diesen Artikeln enthaltenen Darstellungen nicht berücksichtigt wurden. Insbesondere bei älteren Artikeln könnte es sein, dass deren Inhalte nicht mehr vollständig zutreffend sind. Die Komplexität und der ständige Wandel der behandelten Materie machen es jedoch erforderlich, Haftung und Gewähr auszuschließen.

Sollten Sie Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern.

Fragen Sie uns! Wir kennen uns aus - Der Versicherungsmakler mit Sachverstand.

Oder schauen Sie auf unseren youtubekanal für Desintesessierte vorbei. Dort haben wir zum Thema gewerbliche Versicherung einige Filme hinterlegt.