Bei vereinbartem Unterversicherungsverzicht erstattet der Versicherer auch bei einer Unterversicherung den entstandenen Schaden in vollem Umfang. Als Obergrenze jedoch natürlich nur die vereinbarte Versicherungssumme. Ist die Versicherungssumme niedriger als der Versicherungswert, droht eine Unterversicherung.
Der Unterversicherungsverzicht kann vereinbart werden, wenn bestimmte Kriterien bei Vertragsabschluss erfüllt sind. Das kann ein spezielles Verfahren bei der Ermittlung des Versicherungswertes sein oder auch eine pauschalierte Ermittlung der Versicherungssumme.
Gesetzliche Grundlage ist §75 VVG.
Sie sollten daher als Versicherungsnehmer regelmäßig überprüfen, ob im Falle eines Schadens die vereinbarte Versicherungssumme den Wert Ihres versicherten
Gutes entspricht. Denn eine Unterversicherung entsteht oft durch Ersatzinvestition oder Neuanschaffungen.

Ähnliche Einträge