Der Rentenfaktor gibt an, wie hoch die Rente sein wird, die pro 10.000 EUR oder ggf. 1.000 EUR vorhandenem Guthaben ausgehöhlt werden soll. I.d. Regel findet sich der Rentenfaktor bei fondsgebundenen Rentenversicherungen. Eine Garantie auf die Höhe des Rentenfaktors ist damit nicht immer gegeben, denn es gibt vereinfacht drei Ausführungen oder Definitionen von Rentenfaktoren:

1. Garantierter Rentenfaktor
2. Nicht garantierter Rentenfaktor
3. Garantierter Rentenfaktor mit Änderungsvorbehalt durch den Versicherer

Bei Punkt 3 geht es um Umstände, die dem Versicherer bei Vertragsabschluss weder bekannt noch vorhersehbar sind. Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um die Veränderung der Lebenserwartung der Versicherten und um die Rendite der Kapitalanlagen bei nicht nur vorübergehend Veränderung der Kapitalmarktzinsen.

Vereinfacht, die Rente je 10.000 EUR oder 1.000 EUR Rentenkapital kann so weit herabgesetzt werden, dass die Rentenzahlung bis zum Tode durch den Versicherer der versicherten Person garantieren werden kann. Die Vergleichbarkeit der Angebote zu Fondsgebundenen Rentenversicherungen wird dadurch erheblich erschwert, da eine einfache Gegenüberstellung von Rentenfaktoren zu Rentenbeginn somit zu verschieden Rentenauszahlungen führen kann.

Ähnliche Einträge