Die Rechtsgrundlage des Gleichbehandlungsgrundsatzes findet sich im Artikel 3 des GG sowie im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Der Gleichbehandlungsgrundsatz verbietet dem Arbeitgeber die willkürliche Benachteiligung eines Arbeitnehmers, verbietet jedoch nicht aber die willkürliche Begünstigung.
In der BAV ist es in Verbindung mit §1b Abs. 1 S.4 BetrAVGdem Arbeitgeber nicht erlaubt, einzelne Arbeitnehmer ohne sachlichen Grund schlechter zu stellen oder von begünstigenden Regelungen auszuschließen.

Ähnliche Einträge