Die Abgeltungssteuer besteht aus zwei Kernelementen, der Besteuerung der Kapitalerträge mit 25 Prozent (§ 32 Abs. 1 EStG) und der Besteuerung der Veräußerungsgewinne von Kapitalanlagen mit 25 Prozent (§20 Abs. 2 EStG), jeweils zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer. Sie wird nur auf Erträge und Veräußerungsgewinnen von Privatleuten erhoben.