Der cost-average-effect wird häufig bei dem Kauf von Anteilen von Investmentanteilen benutzt. Bei einer gleichbleibenden Sparrate werden bei höheren Kursen weniger Investmentanteile dem Depot gutgeschrieben, bei niedrigeren Kursen mehr Anteile. Langfristig wird dadurch i.d. Regel ein durchschnittlich günstigerer Einstiegspreis erzielt. Soweit die Theorie. Der cost-Average-Effect ist daher mit Durchschnittskostenmethode übersetzbar.

Ähnliche Einträge