Brandschutzbegehung

Sie sind sich als Betriebsinhaber Ihrer Verantwortung im Bereich betrieblichem und organisatorischem Brandschutz bewusst. Die im Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG §3, Abs. 1 und 3, sowie ArbSchG §10) festgeschriebene Verpflichtung, die erforderlichen Maßnahmen für den Brandschutz und Arbeitsschutz zu treffen, ist Ihre Aufgabe als Arbeitgeber. Ein kostengünstiger Weg der Umsetzung ist u.a. unser Leitfaden Brandschutzbegehung, den wir jedoch nur unseren gewerblichen Mandanten zur Verfügung stellen wollen.

Bei der Brandschutzbegehung sollte Folgendes zwingend geprüft und kontrolliert werden:

  • Sicherheit und Begehbarkeit der Fluchtwege
  • Brandschutzabschlüsse Funktionsfähigkeit prüfen
  • Vorhandensein von Brandbekämpfungseinrichtungen wie Feuerlöscher etc.
  • Funktionsfähigkeit der Brandbekämpfungseinrichtungen
  • Alarmierungseinrichtungen und Notabschaltungen zu Brandschutzzwecken müssen zugänglich sein

Wie sieht die Brandschutzbegehung in der Praxis aus?

Ihr Gebäude sollten Sie immer von oben nach unten und immer in gleicher Richtung bei der Brandschutzbegehung geprüft werden. Sie sollten alle zum Betrieb gehörenden Gebäude und Gebäudeteile, alle Anlagen und Einrichtungen besichtigen bzw. besichtigen lassen. Das Ziel Ihrer Brandschutzbegehung muss es sein, Schwachstellen aufzudecken und die Ansammlungen brennbarer, entzündlicher oder explosionsgefährlicher Stoffe außerhalb der dafür bestimmten Lager und Behältnisse zu finden. Denn häufig ist Handlungsweise Ihrer Mitarbeiter von Bequemlichkeit bestimmt.
Führen Sie bei jeder Brandschutzbegehung Gespräche mit Ihren Sicherheitsbeauftragten, Brandschutzhelfern und ggf. Bereichsverantwortlichen und Werksschutz über besondere Vorkommnisse.
Weisen Sie Mitarbeiter von Fremdfirmen auf den Brandschutz ein.
Weisen Sie grundsätzlich Ihre neuen Mitarbeiter in den Brandschutz ein.
Sofern neue Mitarbeiter bspw. aufgrund ihrer gefahrgeneigten Tätigkeit ebenfalls Aufgaben im Brandschutz übernehmen müssen, klären Sie diese über den Sachverhalt detailliert auf.
Sehen Sie Ihr Objekt immer so an, als wenn Sie zum ersten Mal Bestandsaufnahme aus brandschutztechnischer Sicht machen.

Sonstige Tipps zur Brandschutzbegehung

Wenn Sie Feuerschutzabschlüsse per Handschalter auslösen/zufallen lassen können, ohne die Produktion zu unterbrechen, dann tun Sie dies.

Achten Sie nebenbei auch auf die im Betrieb gesprochenen Sprachen! Wenn Mitarbeiter nicht oder nicht ausreichend Deutsch sprechen, prüfen Sie notfalls mithilfe eines Dolmetschers, ob den Personen das richtige Verhalten im Betrieb bekannt ist.

Sprechen Sie ab und zu Ihre Brandschutzhelfer an und fragen Sie diese, was sie z.B. tun würden, wenn es in einem Mülleimer in deren Arbeitsbereich brennt. Machen Sie sich ein Bild vom Kenntnisstand.

Und gehen Sie nie davon aus, dass alles so funktioniert wie in der vorherigen Begehung. Alle Prüfungen sind jedes Mal erneut vorzunehmen.