Neue Beitragsbemessungsgrenzen (BBG) Sozialversicherung

Die maßgeblichen Werte der Beitragssätze Sozialversicherung sowie die BBG (Beitragsbemessungsgrenze) usw. verändern sich jährlich. Gut verdienende Arbeitnehmer müssen 2016 höhere Beiträge zahlen. Die BBG in der Rentenversicherung und der Arbeitslosenversicherung steigt von 6.050 Euro auf 6.200 Euro im Monat, in den neuen Bundesländern von 5.200 Euro auf 5.400 Euro. Bei der Kranken- und Pflegeversicherung gilt ab Januar eine Beitragsbemessungsgrenze von 4.237,50 Euro.

Auf der Seite aktuelle Sozialversicherungsgrößen finden Sie die wichtigsten Grenzen und Beitragssätze Sozialversicherung zur BBG, Jahresarbeitsentgeltgrenze, aktuelle Beitragssätze zu den Sozialversicherungen, Höchstwerte Krankengeld, Grenzwerte Härtefälle zur Ermittlung der Belastungsgrenze und bei Zahnersatz, Gesamteinkommensgrenze in der Familienversicherung, die Höhe Erstattung für eine Haushaltshilfe und weitere Zuschüsse der Krankenversicherung.

Unterschied Sozialversicherungspflichtiges Bruttoeinkommen und Bruttobezüge

Gehaltsbestandteile wie z.B. die betriebliche Altersversorgung, die nicht sozialversicherungspflichtig sind. Dadurch kann das sozialversicherungspflichtige Bruttoeinkommen durchaus geringer sein als die Summe der Bruttobezüge. Das sozialversicherungspflichtige Bruttoeinkommen kann als eigenständiger Posten der Gehaltsabrechnung entnommen werden. Wie der Name daher sagt, ist das sozialversicherungspflichtige Bruttoeinkommen für die gesetzliche Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung zu verwenden.