Wenn ein Mieter den Haus- und Wohnungsschlüssel einer Schließanlage verliert, haftet für die Kosten der erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen incl. Austausch der gesamten Hausschließanlage. Enthaften könnte sich der Mieter nur, wenn er beweisen könnne, dass ein Finder unmöglich die Schlüssel dem richtigen Haus zuordnen könne. So entschied das LG Frankfurt schon 1992 (2/11 S 412/90). Ob dazu ein Verlust des Schlüssel im Ausland oder der Verlust im Meer zur Enthaftung ausreichen würde? Das LG-Mannheim (AZ4-S-3076) hat übrigens bei Verlust des Schlüssels in einem Fluß den Austausch der Schlösser verneint.
Empfohlen werden konnte daher schon 1992, dass Mieter einer Wohnung mit Hausschließanlage einen ausreichenden Versicherungsschutz für Schlüsselschäden in ihrer Haftpflichtversicherung haben sollten. Aber, laut einem Urteil vom Amtsgericht Rheinbach aus 2005 (3 C 199/04) besteht kein Anspruch auf Schadenersatz wegen neuer Schließanlage, wenn dieser nur einen Kostenvoranschlags für ein Auswechseln der Schließanlage vorlegt aber nicht ausgetauscht hat. Dann ist dem Vermieter kein Schaden entstanden.