In der Reisezeit steigt bekanntermaßen das Einbruchsrisiko. Eine aktuelle VdS-Forsa-Umfrage belegt, dass für die Urlaubszeit kaum zusätzliche Schutzmaßnahmen an Wohnung und Eigenheim vorgenommen werden.

Laut dem renommierten Meinungsforschungsinstitut Forsa

ermittelt bei 1.000 Befragten:
– 81% der Urlauber bitten Nachbarn oder Bekannte, währen der Ferienzeit „nach dem Rechten zu sehen“.
– Jedoch nur ein Drittel nimmt zusätzliche Schutzmaßnahmen an Haus und Wohnung vor.
– Zur Vorbeugung verschließen die 85% der Befragten – Türen und Fenster, bevor sie in den Urlaub aufbrechen.
– Der Briefkasten soll von diesen jedoch nur zu 76% geleert werden.
– 22% sichern Haus oder Wohnung zusätzlich mit Spezialschlössern.
– 37% beleuchteten die Wohnräume mit Hilfe von Zeitschaltuhren

In enger Zusammenarbeit mit der Polizei hat VdS ein spezielles Anforderungsprofil für Nachrüstprodukte erarbeitet. Bei Kauf und Montage von Sicherheitstechnik sollten Verbraucher unbedingt auf Qualität achten. Orientierung bietet das händlerunabhängige VdS-Gütesiegel. VdS-anerkannte Produkte erfüllen strengste Kriterien zu Funktionssicherheit und Zuverlässigkeit.

Welche Maßnahmen ratsam sind und auf welche Schwachstellen unbedingt geachtet werden muss, kann man auf dem Verbraucherportal von VdS, nachlesen. Hier kann der sicherheitsbewusste Website-Besucher mit dem Risik-O-Meter und der 3D-Animation „Das sichere Haus“ sein persönliches Einbruchrisiko überprüfen und – wenn nötig – Empfehlungen zur Verbesserung seiner Schutzmaßnahmen einholen. Auch eine Urlaubscheckliste finden Sie dort.

Auf unseren Seiten Wissensportal Schaden finden Sie ebenfalls weitere Information zur Schadenverhütung, sowie unter der Seite Wissensportal/Einbruchschäden ein podcast vom VdS mit den häufigsten Fragen zum Thema Einbruch.