Hält ein Fahrzeugführer während der Fahrt ein Mobiltelefon an sein Ohr, um darauf gespeicherte Musik zu hören, so ist dies eine verbotswidrige Nutzung und kann gemäß Bußgeldkatalog (2009) in Höhe von 40 Euro sowie der Eintragung eines Punktes in das Flensburger Zentralregister bestraft werden. Denn laut § 23 Abs. 1a StVO ist dies ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. Der Autofahrer klagte gegen diese Entscheidung der Bußgeldstelle vor Gericht. Vor dem OLG Köln verlor er wie schon in der ersten Instanz. Dieser Urteil ist in einer Reihe zu sehen mit Nutzung des Handy´s als Diktiergerät, Uhrzeit nachsehen oder telefonieren an roter Ampel bei laufenden Motor, wo Autofahrer nicht mit Milde rechnen können.
OLG Köln (Az.83Ss-Owi63/09)